Band
Wie alles begann
Ich war auf der Hochzeit meines besten Freundes und dort spielte eine Coverband. Als diese eine Pause einlegte, fragte ich den Gitarristen, ob ich mal kurz seine "Klampfe" in die Hand nehmen dürfe um dem Bräutigam ein kleines Ständchen zu spielen. Der Schlagzeuger begleitete mich und es machte mir so einen Spaß, dass aus den improvisierten Ideen eine halbe Stunde Unterhaltung wurde.
Das Ende vom Lied
Die Gäste baten mich eine CD aufzunehmen. Was ich schließlich auch tat. Doch...
Auf meine eigene Art
Ich fand ein Musikstudio in Chemnitz. Vorerst war geplant eine Akustikscheibe aufzunehmen, was mir leider nicht so richtig gelang. Meine Lieder sollten von einem Schlagzeug und einen Bass begleitet werden, doch sollten diese nicht virtuelles oder aus der Konserve sein!
Gastmusiker!
Das waren die Leute, welche ich für das Album benötige. Es fiel mir nicht leicht, eine Auswahl zu treffen. Sollte es ein Rock/Pop oder Blues-Trommler sein.
Heavy Metaller!
Ja! Es war ein eingefleischter "Speed Heavy Metaller", Danny Vanis von der Band Dying Humanity. Als Bassist spielte Daniel Seidel, der frühere Solo-Gitarrist unserer damaligen gemeinsamen Metall-Band.
So What!
Heute spielt er bei verschiedenen Bands: Black Fly und Ganymed. Die meisten Gitarren_Solis spielte der renommierte Studio/Live-Gitarrist Andreas "Eddy" Gemeinhardt ein, welcher neben Seven Steps To The Green Door auch als Gitarrenlehrer und bei weiteren Projekten mitwirkte . Das Piano für Empty roads spielte Stefan Nobis (Musiklehrer aus Chemnitz) ein.
Warum?
Genau dieser Kontrast dieser verschiedenen Stile. Es war Neugier und eine Herausforderung für mich aus diesen verschieden Stileinflüssen etwas zu basteln.
Sein Stil
Seine Musik und seinen Stil zu beschreiben fällt dem Top Hat Man sehr schwer. "Es ist wohl eine Art Rock, Alternativ oder einfach etwas Easy Listening enthalten!" wie er selbst sagt.